Ihre Stimme ist gefragt!

Das Projekt Ackerwildkräuter steht zur Wahl als Monatsprojekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt.
Fünf Jahre lang hat sich die Bayerische KulturLandStiftung gemeinsam mit der Technischen Universität München mit dem Projekt „Ackerwildkräuter für Bayerns Kulturlandschaft“  für die produktionsintegrierte Förderung gefährdeter Ackerwildkrautarten eingesetzt. Im Fokus standen konkurrenzschwache Arten, die den Kulturertrag kaum schmälern und gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zur Biodiversität und zu Ökosystemleistungen auf Ackerstandorten beitragen. In fünf bayerischen Naturräumen wurden von 54 Arten Samen gesammelt, auf regionaler Ebene vermehrt und auf geeigneten Flächen ausgesät. Durch das Engagement vieler LandwirtInnen konnten so im Rahmen des Projekts rund 46 ha (66 Ackerflächen) naturschutzfachlich aufgewertet werden.

© BKLS, V.l.n.r.: Dominik Himmler, Geschäftsführer der BKLS, Marion Lang, Projektleiterin, Arno Todt, Geschäftsstelle UN-Dekade, Dr. Harald Albrecht, Lehrstuhl für Renaturierungsökologie der TUM, Joana Czermin, Technische Moderatorin der Abschlusstagung.
Das Projekt wurde auf der Online-Abschlusstagung am 09.11.2020 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen. Im Dezember steht das Projekt zur Wahl als Monatsprojekt. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns und alle daran beteiligten KooperationspartnerInnen mit Ihrer Stimme unterstützen!

Mit folgendem Link gelangen Sie direkt zur Abstimmung:   
https://www.undekade-biologischevielfalt.de/projekte/projekt-des-monats-waehlen/
 
Vielen Dank für Ihre Stimme!
Datenschutz Impressum Rechtliche Hinweise