© StMUV, v.l.n.r.: Stefan Köhler (Umweltpräsident BBV), Preisträger Sebastian Dickow, Dr. Marcel Huber (Staatsminister StMUV)
Gemeinsam Bayerns Naturschätze bewahren - Niederbayerischer Demonstrationsbetrieb wurde ausgezeichnet.


Landwirte sind wichtige Partner für den Erhalt der heimischen Tier- und Pflanzenarten sowie der Vielfalt der bayerischen Kulturlandschaften.

Die Landwirtschaft in Bayern spielt eine zentrale Rolle bei der Bewahrung von Bayerns Naturschätzen. Zum ersten Mal haben am 04. Juni 2018 im Prinzregententheater in München das Bayerische Umweltministerium und der Bayerische Bauernverband gemeinsam die Auszeichnung "Naturschutzpartner Landwirt 2018" verliehen.

© BKLS, v.l.n.r.: Stefan Köhler, Werner Bumeder, Dr. Claudia Kriegebaum, Dominik Himmler Renate Stöckl, Sebastian Dickow, Alfons Jänsch, Irene Waas, Dr. Marcel Huber
Herr Umweltminister Dr. Marcel Huber: "Freiwillig, gemeinsam, erfolgreich: Das ist der Dreiklang für den Naturschutz der Zukunft. Der Erhalt unserer biologischen Vielfalt und unserer schönen Kulturlandschaften kann nur gemeinsam mit Partnern aus der Landwirtschaft gelingen. Dabei ist der Beitrag der Landwirte zu einer naturschonenden Bewirtschaftung  für artenreiche und vielfältige Lebensräume unersetzlich.

Mit dem Wettbewerb werden Landwirte gewürdigt, die sich in außergewöhnlichen Maß für Naturschutz und Landschaftspflege engagieren." Der Umweltpräsident des Bayerischen Bauernverbands Stefan Köhler betonte: "Die über hundert Wettbewerbsbeiträge haben gezeigt, dass sich zahlreiche bayerische Bäuerinnen und Bauern mit Herzblut für den Erhalt und die Förderung der biologischen Vielfalt engagieren. Die Sieger zeigen eindrucksvoll, wie Maßnahmen zum Erhalt unserer Kulturlandschaft, zur Förderung der Biodiversität sowie zum Erhalt alter Sorten und Rassen in den Betrieb integriert werden können."

Neben den Laudatoren wurden auch stellvertretend für alle Jurymitglieder Herr Erhardsberger (Umweltreferent BBV), Herr Pasch (ANL) und Herr Güthler (StMUV) interviewt. Hierbei betonten die Befragten, dass bei der Auswahl der Preisträger besonders der Innovationsaspekt und der Nachahmungseffekt von hoher Bedeutung waren.
 
Herr Friedhelm Dickow, am Tag vertreten durch seinen Sohn Sebastian Dickow, wurde für sein außerordentliches Engagement mit seinem Demonstrationsbetrieb zur Förderung der Biodiversität ausgezeichnet. Als Kreisobmann (Dingolfing-Landau) hat er sich dazu bereit erklärt innerhalb des Demonstrationsprojektes „Für Ressourcen, Agrarwirtschaft & Naturschutz mit Zukunft“, abgekürzt F.R.A.N.Z. auf 10 % seines Betriebes biodiversitätsfördernde Maßnahmen umzusetzen.
 
Unter Leitung der Umweltstiftung Michael Otto und des Deutschen Bauernverbandes werden gemeinsam mit dem Betrieb Maßnahmen entwickelt, um die Artenvielfalt in der intensiven Agrarlandschaft zu erhalten und zu erhöhen. Hierbei begleitet die Bayerische KulturLandStiftung die Familie Dickow bei der Erprobung innovativer Maßnahmen auf ihrem konventionell geführten landwirtschaftlichen Betrieb mit Biogasanlage, Ferkel- und Bullenmast für 10 Jahre
 
Bundesweit nehmen 10 Modellbetriebe teil.  Mit dem Engagement an F.R.A.N.Z. und darüber hinaus leistet die Familie Dickow Pionierarbeit.
 
Wir gratulieren zu dieser Auszeichnung!Informationen zum Projekt und zur Preisverleihung finden Sie unter:
https://www.anl.bayern.de/projekte/naturschutzpartner_landwirt/index.htm
http://www.bayerischekulturlandstiftung.de/franz
http://franz-projekt.de/
Datenschutz Impressum Rechtliche Hinweise