Vielfalt für Sandäcker im Landkreis Roth

© BKLS, Der Lämmersalat ist eine stark gefährdete Ackerwildkrautart die im Projekt gefördert wird.
Der Landkreis Roth bietet auf sandigen Äckern mit geringer Ackerzahl hohes Potential zur Förderung der Segetalflora. Durch eine angepasste Bewirtschaftung ohne Herbizideinsatz und reduzierter Düngung können Ackerwildkrautarten wie z.B. Lämmersalat (Arnoseris minima), Dreiteiliger Ehrenpreis (Veronica triphyllos) und Kleines Filzkraut (Filago minima) gefördert werden. Viele dieser standorttypischen Ackerwildkrautarten sind in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen und kommen nur noch in kleinen Restpopulationen vor.

Im Rahmen des Projekts „Vielfalt für Sandäcker im Landkreis Roth - Produktionsintegrierte Erhaltung und Förderung gefährdeter Ackerwildkrautarten“ (01.01.2021 – 31.12.2023) werden deshalb folgende Ziele verfolgt:
  • Einrichtung extensiv bewirtschafteter Ackerflächen und -ränder zur Erhaltung und Förderung gefährdeter Ackerwildkrautgesellschaften im Landkreis Roth;
  • Populationsstützungs- und Wiederansiedlungsmaßnahmen für Lämmersalat (Arnoseris minima), Bauernsenf (Teesdalia nudicaulis) und Saat-Mohn (Papaver dubium);
  • Beratung von Landwirten, Gemeinden und Multiplikatoren zum Thema Ackerwildkrautschutz, Vertragsnaturschutzprogramm Acker und Produktionsintegrierte Kompensation.
 
Das Projektgebiet umfasst den Naturraum Mittelfränkisches Becken im Landkreis Roth.
© BKLS

 
 
 
 
 
 
 
 
Für Fragen und Anregungen zum Projekt steht Ihnen Marion Lang sehr gerne zur Verfügung!

Das Projekt wird durch das Landratsamt Roth mit Ersatzgeldern des Bayerischen Naturschutzfonds finanziert.
Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes Roth.
Datenschutz Impressum Rechtliche Hinweise