Header-Hintergrundbild
Roth, Mittelfranken

Vielfalt für Sand- und Kalkscherbenäcker im Landkreis Roth

Der Landkreis Roth bietet auf sandigen und auf kalkreichen Äckern mit geringer Ackerzahl hohes Potential zur Förderung der Segetalflora. Durch eine angepasste Bewirtschaftung ohne Herbizideinsatz und mit reduzierter Düngung wird gefährdeten Ackerwildkrautarten, wie dem Lämmersalat, dem Sand-Mohn und dem Acker-Rittersporn, ein Lebensraum geschaffen.
Biodiversitätsprojekt
Gemeinnütziges Projekt mit dem Landkreis Roth, finanziert über Ersatzgelder
Laufzeit
2024 – 2027
Wirkung
Sicherung gefährdeter Ackerwildkrautvorkommen durch extensive Ackerbewirtschaftung

Viele standorttypische Ackerwildkrautarten sind in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen und kommen nur noch in kleinen Restpopulationen vor. Sie haben ihren Lebensraum auf Ackerflächen und sind daher auf die ackerbauliche Bewirtschaftung mit regelmäßiger Bodenstörung angewiesen. Im Projekt finden Feldaufnahmen und Beratungsgespräche statt, um die pflanzliche Vielfalt auf Sand- und Kalkscherbenäckern zu fördern.

Das Projekt bietet Betrieben, die den extensiven Ackerbau unverbindlich für ein oder zwei Jahre ausprobieren möchten, die Möglichkeit zur Förderung von extensiv bewirtschafteten Ackerrandstreifen.

Des Weiteren soll mit zwei Modellbetrieben ein gesamtbetriebliches Konzept zur Anlage von extensiv bewirtschafteten Ackerrandstreifen erarbeitet und umgesetzt werden. Das Konzept soll als Grundlage für mögliche Agrar-Förderprogramme dienen.

Projektziele

  • Einrichtung extensiv bewirtschafteter Ackerflächen und -ränder zur Erhaltung und Förderung gefährdeter Ackerwildkrautgesellschaften im Landkreis Roth
  • Entwicklung und Umsetzung eines Konzeptes zur Anlage von extensiv bewirtschafteten Ackerrandstreifen mit zwei Modellbetrieben
  • Populationsstützungs- und Wiederansiedlungsmaßnahmen für Lämmersalat (Arnoseris minima), Bauernsenf (Teesdalia nudicaulis), Saat-Mohn (Papaver dubium) und Acker-Rittersporn (Consolida regalis)
  • Beratung von LandwirtInnen, Gemeinden und MultiplikatorInnen zum Thema Ackerwildkrautschutz, Vertragsnaturschutzprogramm Acker und Produktionsintegrierte Kompensation.

Anknüpfung an das Projekt "Vielfalt für Sandäcker im Landkreis Roth"

Das Projekt knüpft an das Projekt „Vielfalt für Sandäcker im Landkreis Roth“ (2021-2023) an.

Neu:

  • Erweiterung des Projektgebietes auf den gesamten Landkreis Roth – somit liegt der Fokus neben Sandäckern nun auch auf Kalkscherbenäckern
  • Entwicklung und Umsetzung eines Konzeptes zur Anlage von extensiv bewirtschafteten Ackerrandstreifen gemeinsam mit zwei Modellbetrieben

Das Projektgebiet

Das Projektgebiet ist der gesamte Landkreis Roth. Im mittleren und nördlichen Bereich des Landkreises liegt der Fokus aus sandigen und im Süden des Landkreises auf kalkreichen Böden mit schwachem Ertragsniveau.

Bayerische KulturLandStiftung

Sie haben Lust sich zu engagieren?

Sie haben Lust sich zu engagieren oder möchten wissen, welche Ackerwildkrautarten auf Ihren Flächen vorkommen?
Dann kontaktieren Sie uns gerne!

  • Wir beraten Sie gerne zu Fördermöglichkeiten, Maßnahmenkombinationen und geeigneten Flächen
  • Wir schauen gerne gemeinsam mit Ihnen Ihre Flächen an

 

Sie haben Lust als Modellbetrieb im Landkreis Roth bei der Entwicklung eines Konzeptes zur Umsetzung von extensiv bewirtschafteten Ackerrandstreifen mitzuwirken?
Dann freuen wir uns über ihre Kontaktaufnahme!

 

Sie haben wertgebende Ackerwildkräuter entdeckt?
Wir freuen uns über jeden Hinweis zum Vorkommen wertgebender Ackerwildkautarten im Landkreis Roth

Malou Czibeck
Malou Czibeck

Malou Czibeck

Projektleiterin
Ihre Ansprechpartnerin für folgende Themen:
- Gemeinnützige Projekte